Beratung für Marketing Automation – Starkes und nachhaltiges digitales Wachstum

Vertriebsprozesse kombiniert mit digitalem Marketing in messbarer Form. Das ist Marketing Automation.

Marketing-Automatisierung unterstützt das Sales- und Marketing-Team im Lead Management, Lead Nurturing, E-Mail Marketing beziehungsweise im kompletten Online-Marketing.

Die Vertriebsprozesse sind in den letzten paar Monaten in einem Tempo digitalisiert worden, welches so vor 2020 nicht vorstellbar gewesen wäre. Ich berate Sales Teams im Bereich der Marketing-Automatisierung, die mit Hilfe ihres CRM-Systems (Customer-Relation-Management-System) mehrere Millionen generieren – ohne das Office nur einmal zu verlassen.

Neukunden kommen über Landing-Pages auf der Webseite. Das Lead Scoring im CRM-System macht eine Vorauswahl und entscheidet, in welcher Phase der Customer-Journey sich der potenzielle Kunde befindet und startet dann diverse Marketing-Aktivitäten oder gibt den Lead direkt an das Sales-Team weiter. Wobei Marketing Automation noch viel mehr als nur das ist.

Generell sollen diverse Automationen dem Mitarbeiter im Sales oder Marketing helfen und ihn nicht ersetzten. Zum Thema Marketing Automation, was es ist und welche Vorteile und Erfahrungen, die wir damit gemacht haben, findest du hier.

Ist Marketing Automation die Lösung für alle Probleme im Vertrieb oder Marketing? Nein! Nicht jeder Business-Case lässt sich derart digitalisieren.

Wie sieht eine Beratung für Marketing Automation aus?

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass wir erfahren, welche Software bereits im Einsatz ist. HubSpot, Salesforce oder auch Microsoft sind bei Marketern und im Sales bekannt. Ist noch keine Software im Einsatz, muss evaluiert werden, was das Ziel ist. Was ist das Objective, das man mit der Einführung von Marketing Automation erreichen will? Es geht um Customer Experience und um das Lukrieren von Kunden über automatisierte Prozesse.

Ist die Frage rund um die Marketing Automation Software geklärt, geht es weiter zur Bestandsaufnahme im Marketing Bereich. Welche Marketing-Aktivitäten finden bereits statt? Ist Social Media (LinkedIn, Facebook, Twitter, …) ein Kanal, der in Betracht gezogen werden sollte? Ist eine Webseite vorhanden, die den aktuellen Standards entspricht? Wer ist für Marketing Kampagnen im Unternehmen zuständig?

Interessanterweise haben viele Unternehmen schon vieles richtig gemacht. Nur nicht in gebündelter Form. Vor allem ist es oft nicht messbar und somit sind Kosten für etwaige Software vor der Geschäftsleitung nur schwer zu argumentieren. Ein Beispiel wäre das Upselling im E-Commerce Bereich. Viele Shops haben das schon automatisch mit dabei.

Sind die Hard-Facts geklärt, geht es weiter zu den Soft-Facts. Gibt es bereits Buyer Personas? Egal was im digitalen Marketing gemacht wird, es braucht eine Buyer Persona. Marketingprozesse müssen nicht nur auf Zielgruppen ausgerichtet sein, sondern sollen den potenziellen Kunden gezielt abholen. Automatisieren von Prozessen wird schwer, wenn man nicht weiß, für welche Person die Prozesse optimiert sein sollen!

Content-Marketing oder auch Inbound Marketing sind wichtig für die Lead-Generierung. Wird im Unternehmen bereits Content erstellt? Gibt es Whitepaper, die man für die Lead-Generierung, sozusagen als Danke für Kontaktdaten verschenken kann? Guter Content ist auch wichtig für SEO und sorgt im besten Fall für viel Traffic auf der Webseite.

Am Ende können dann Workflows erstellt werden, die Leads zu Kunden machen. Bis ein Lead zum Kunden wird, sind einige Touchpoints notwendig. Je nach Branche und Produkt können es 4 bis 5 oder mehr Touchpoints sein, die notwendig sind.

Wie auch für Marketing eine Strategie erstellt werden muss, ist es auch wichtig, dass eine Marketing-Automation-Strategie erstellt wird. Auf Basis dieser Strategie können wir dann über ein Budget sprechen. Was ist notwendig, um formulierten Ziele aus der Strategie zu erreichen.

Zusammengefasst ist für eine gute Marketing Automation folgendes wichtig:

  • Marketing Automatisierungs-Software wie HubSpot, Salesforce oder Microsoft
  • Ein Ziel – im besten Fall wird mit OKRs gearbeitet
  • Kanäle, die für Marketing-Aktivitäten genützt werden können
  • Ein Verantwortlicher im Unternehmen, der über alle (viele) Prozesse informiert ist
  • Buyer Personas für eine passen Kundenansprache
  • Content-Marketing – Whitepaper, Blog und Wissensbeiträge
  • Workflows, die mit dem Kunden interagieren. Die automatisierten Prozesse aka Workflows sind die eigentliche Magic bei der ganzen Marketing Automation
  • Ein Budget!
  • Know-How aufbauen und ständig weiterentwickeln

Wie funktioniert Marketing Automation

Schulungen für Marketing Automation

Marketing Automation Consulting


Florian Narr

The Software & Data Guy – Ich bin Florian Narr, Software Entwickler und beschäftige mich seit vielen Jahren mit digitalem Marketing. Mein Fokus liegt ganz klar auf Daten, die durch unsere (KLIXPERT.io) Arbeit über alle Kanäle hinweg generiert werden. Neben Paul bin ich Geschäftsführer und Inhaber der Firma. Unsere Mission „Erstklassiger Service, innovative Ideen und wirksames Marketing für nachhaltige Wertschöpfung in einer digitalen Zukunft“ gibt mir die Möglichkeit dort hinzusehen, wo andere nicht hinsehen wollen. Wirksamkeit = Veränderung! Der Markt verändert sich ... mit oder ohne uns.


Weitere empfohlene Beiträge

27. November 2022 6 Min. Lesezeit

B2B Marketing Automation

Mit Marketing Automation können Unternehmen die Interaktion mit Kunden automatisieren und so die Customer Journey optimieren.

Florian Narr

Marketing Automation - Definition, Vorteile & Tipps

18. November 2022 6 Min. Lesezeit

Marketing Automation – Definition, Vorteile & 7 hilfreiche Tipps

Marketing Automation ist ein tolles Hilfsmittel, um etwaige Marketing-Aktivitäten und Workflows effizienter zu machen. Lesen Sie hier alles rund um das Thema Marketing Automation, welche Vorteile es für Ihr Unternehmen hat und 7 hilfreiche Tipps, wie Sie diese am besten in Ihr Unternehmen einbringen.

Jaqueline Hofbauer

Florian Narr
Jacqueline Hofbauer