Onpage SEO Optimierung – 5 effiziente Maßnahmen zum sofort umsetzen

Onpage SEO Optimierung

Sie wollen mehr Traffic von Google auf Ihre Webseite bekommen? Dann sind Sie hier genau richtig! In diesem Blogbeitrag zeige ich Ihnen die effizientesten Onpage SEO Maßnahmen welche garantiert zu mehr Traffic führen werden. Die Sichtbarkeit bei Google wird steigen und mehr Besucher gelangen auf Ihre Webseite.

Als “Onpage SEO” (auch “OnSite SEO”) bezeichnet man SEO Maßnahmen, welche man direkt an einer Website durchführen kann. Es ist einer der wichtigsten Faktoren um bessere Positionen (Rankings) bei Suchmaschinen, insbesondere Google zu erzielen. In der Regel ist die Onpage Optimierung (neben der Offpage Optimierung) die grundlegende Basis der Suchmaschinenoptimierung.

Was genau ist Onpage SEO?

Onpage SEO ist die Optimierung jeder einzelnen Seite Ihrer Webseite, um auf den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (Search Engine Results Pages, SERPS) einen höheren Rang einzunehmen.

Onpage SEO hat sowohl mit technischem SEO (Titel, Beschreibungen, URLs) als auch mit dem Inhalt Ihrer Webseiten zu tun.

Das ultimative Ziel von Onpage SEO ist es, die Sprache der Suchmaschinen zu sprechen und den Crawlern zu helfen, die Bedeutung und den Kontext Ihrer Seiten zu verstehen.

 

Hauptkeywort, relevante Keywörter & semantische Keywörter

Bevor Sie mit der Erstellung Ihres Contents beginnen, dazu gehören auch URL, Meta Title und Meta Description, müssen Sie sich im Klaren sein, welches Problem Sie mit Ihrem Beitrag lösen möchten. Nur zielgerichteter Content macht in der Inbound Marketing Methodik wirklich Sinn und bringt Ihnen die gewünschten Erfolge. Mehr dazu welcher Content für Ihre Zielgruppe in Frage kommt, lernen Sie in unserem Beitrag zur “Buyer Persona”.

Sobald Sie Ihre Zielgruppe (oder Buyer Persona) kennen, haben Sie vermutlich auch bereits Ihre Konkurrenz entdeckt. Finden Sie nun heraus, welche Keywörter für Ihre Zielgruppe am relevantesten sind. Haben Sie dabei keine Scheu auch Ihre Konkurrenz zu durchleuchten.

Erstellen Sie eine Liste mit den relevantesten Keywörtern und ihrem Suchvolumen. Dabei ermitteln Sie Ihr Hauptkeywort, welches Sie in Ihrer URL, Meta Title und Description einbauen.

Ein Hauptkeywort

Ihre Seite sollte für ein Hauptkeywort optimiert sein und mit allen anderen relevanten Keywörtern, Variationen und Synonymen semantisch verknüpft sein.

Ideale Textlänge

Hier kommt es darauf an, ob Ihr Text für eine Landingpage oder einen Blog Beitrag ist. Eine Landingpage sollte äußerst umfassend sein mit mehr als 1000 Wörter. Ein Blog Beitrag sollte zwischen 650 und 800 Wörter haben.

Relevante Keywörter

Um “Keyword Stuffing” zu vermeiden, verwenden Sie semantische Keywörter. So vermeiden Sie auch interne Konkurrenz zwischen den verschiedenen Seiten welche Ihre relevanten Keywörter enthalten.

URL - Web Adresse (TIPP 1)

Die URL sollte einfach, zusammenfassend und für den Leser leicht zu merken sein. Der Besucher sollte Ihre URL sogar in kurzer Zeit in die Browserleiste eintippen können, was Google positiv bewertet. Je kürzer die URL ist, desto besser wirkt sich dies auf das Ranking aus.

Versuchen Sie folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • URL Länge unter 100 Zeichen
  • Verwenden Sie Ihr Hauptkeywort am Anfang der URL
  • Trennen Sie die Wörter mit Bindestrichen (-), Unterstriche sind zu vermeiden (_)
  • Vermeiden Sie “Keywort Stuffing”
  • Vermeiden Sie dynamische URLs (erkennt man an Parametern wie "?" und "&", etc.) da diese für SEO meist kontraproduktiv sind und schnell zu einem Duplicate Content Problem führen können
  • Lassen Sie Wörter weg die kein Suchpotential haben (sogenannte "Stoppwörter" wie z.B. der, die, für, sein, und etc.)
  • Verwenden Sie keine Sonderzeichen! Im Falle von Umlauten wandeln Sie diese am besten um (z.B. aus "ö" wird ein "oe").

Hier ein Beispiel zur URL die aus der Überschrift abgeleitet wurde:

Onpage SEO URL

Meta Title & Meta Description (TIPP 2)

Im Bereich Online Marketing sind ein korrekter Meta Title (Seitentitel) und Meta Description (Seitenbeschreibung) schon selbstverständlich und daher so grundlegend, dass hier keine Fehler gemacht werden dürfen. Wenn Suchmaschinen Ihre Seite “lesen” (“crawlen”), überprüfen sie den Seitentitel, die Beschreibung der Seite, die Überschriften (H1, H2, H3,...) sowie den Inhalt (Text, Videos und Bilder).

Die Suchmaschinen machen das, weil sie verstehen müssen, worum es auf Ihrer Seite geht. Basierend auf unterschiedlichen Faktoren wird Ihre Seite auf einer bestimmten Position im Index eingestuft.

Worauf Sie beim Meta Title achten sollten:

Der Meta Title erklärt am kürzesten um was es auf Ihrer Seite geht. Ihr Seitenbesucher sollte anhand diesem erkennen können, ob der Seiteninhalt für sie oder ihn passend ist - der Seitentitel ist also die kürzeste Zusammenfassung Ihrer Seite.

Wichtig ist, dass das Hauptkeywort im Meta Title verwendet wird. Verwenden Sie auch Zahlen und Wörter, die den Leser dazu bringen, Ihren Beitrag zu öffnen um mehr darüber zu lesen. Gestalten Sie den Meta Title interessant und auf Ihre Buyer Persona gerichtet.

Worauf Sie bei der Meta Description (Beschreibung) achten sollten:

Die Meta Description ist eine Zusammenfassung Ihrer Seite und wird im Ausschnitt des Suchergebnis unter dem Meta Title in der Suchmaschine angezeigt.

Die Meta Beschreibung hilft Ihren potentiellen Besuchern sich einen schnellen Überblick zu verschaffen, worum es sich auf Ihrer Seite bzw. im Beitrag handelt. Dabei können Sie auch hier mit ein wenig Optimierung (siehe Punkte weiter unten) die Klickrate erhöhen. Wir empfehlen auch in der Meta Description Ihr Hauptkeywort einzubinden. Zusätzliche Informationen, und die Verwendung von relevanten Keywörtern helfen Ihrer Zielpersonen, aber auch der Suchmaschine Ihre Seite besser zu ranken.

Hier sehen Sie unser Beispiel:

Onpage SEO Meta Title & Meta Description

Versuchen Sie folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Meta Title sollten nicht mehr als 65 Zeichen (oder 600 Pixel) haben, die Meta Description nicht mehr als 160 Zeichen.
  • Verwenden Sie das Hauptkeywort am Anfang des Titels und in der Beschreibung
  • Verwenden Sie auch andere relevante Keywörter / Variationen / Synonyme
  • Schreiben Sie im Konversationsformat, leicht verständlich und benutzerfreundlich.
  • Liefern Sie Ihrer Zielgruppe wertvolle Informationen damit Sie das Interesse bekommen Ihre Seite auch zu besuchen - auf Klick optimiert um dadurch die Click Through Rate (CTR) zu erhöhen.
  • Vermeiden Sie "Keyword Stuffing"
  • Meta Title und Meta Description sollten einzigartig auf Ihrer Webseite sein.

Überschriftenstruktur - H1 & Unterüberschriften H2, H3, ... (TIPP 3)

Wie in jedem gut geschriebenen Beitrag gibt es eine bestimmte Überschriftenstruktur welche den Text gliedert und nach der Relevanz aufteilt. Im Content Marketing unterscheiden wir zwischen folgenden Überschriften:

  • Die H1 = die Hauptüberschrift und befindet sich ganz am Anfang des Beitrags oder der Seite. Die H1 ist sehr ähnlich aufgebaut wie der Meta Title und beschreibt so kurz es geht die Wichtigkeit des Beitrags. In der H1 muss unbedingt das Hauptkeywort verwendet werden, am besten gleich am Anfang. Außerdem sollte die H1 einzigartig und nur einmal auf Ihrer gesamten Webseite so vorkommen.
  • Die H2 = die erste Unterüberschrift, welche den Beitrag in den unterschiedlichen Absätze unterteilt und in eine übersichtliche Textstruktur gliedert. Auch die H2 sollte des öfteren das Hauptkeywort beinhalten bzw. eine semantische Verwendung der relevanten Keywörter.
  • Die H3 = ist eine weitere Unterüberschrift, die gegebenenfalls unter der H2 als weitere Unterteilung verwendet wird. Hier können auch relevante Keywörter semantisch verwendet werden.
  • Es stehen auch noch weitere Unterüberschriften (H4, H5, H6) zur Verfügung, welche man bei Bedarf natürlich auch noch verwenden kann.

Ein Beispiel einer guten Überschriftenstruktur sehen Sie hier:

On-Page SEO Überschriften Struktur (H1, H2, H3)

 

Inhalt - Text, Bilder, Videos (TIPP 4)

Über den Inhalt Ihres Textes sollten Sie bereits alles wichtige wissen. Sie sollten wissen was Ihre Buyer Personas beschäftigt, welches Problem bzw. mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben, was die Lösungen sind und welche relevanten Keywörter sich in diesem Segment erschließen. Erarbeiten Sie Content Cluster, welche sich auf Ihre Buyer Personas beziehen. Mit diesen Content Cluster können Sie alle relevanten Themen und Probleme Beitrag für Beitrag durchgehen.

Sie benötigen noch Hilfe, den passenden Text zu erstellen? Dann lesen Sie jetzt gleich in unserer Inbound Marketing Methodik und kommen dann wieder zurück um hier weiter zu lesen.

Seiteninhalt

Ihr Seiteninhalt unterscheidet sich zwischen einer Landingpage und einem Beitrag (zB. ein Blogbeitrag), der auf Ihre Landingpage verweist. Die Landingpage beinhaltet das gesamte Thema und vor allem die Lösung mit dem sich Ihre Zielgruppe beschäftigt. Hier werden auch alle relevanten Keywörter in semantischer Art und Weise verwendet, das gesamte Thema Ihrer Buyer Personas wird aufschlussreich beschrieben.

Ein Beitrag hingegen, beschäftigt sich mit einem Teilbereich des Themas Ihrer Buyer Personas, welches in unterschiedliche Phasen eingeteilt wird. Mehr über die drei Phasen erfahren Sie in der Buyers Journey.

Wir empfehlen, dass jeder Text, ob Landingpage oder Beitrag, Ihre relevanten Keywörter im ersten Satz des ersten Absatzes beinhaltet. Zum Beispiel verwenden Sie dasselbe Keywort, welches Sie in der H2 verwendet haben gleich im ersten Satz des Absatzes.

Übersichtliche & strukturierte Formatierung

Eine übersichtliche und strukturierte Formatierung ist sehr sinnvoll. Je benutzerfreundlicher Sie die Seite gliedern, desto angenehmer ist der Text zu lesen. Beachten Sie, “white space sells”. Der richtige Abstand zwischen Text, Absatz, Bild bringt eine sehr übersichtliche Struktur, die angenehm zu lesen ist und visuell auch noch gut aussieht.

Interne Verlinkungen & Externe Verlinkung

Verlinken Sie auf eine externe Seite wie z.B. Wikipedia oder qualitativ hochwertige Informationsseiten welche sich z.B. über das Thema “Suchmaschinenoptimierung” bezieht. Wikipedia ist ein gutes Beispiel, da diese Seiten keine Produkte oder Dienstleistung anbietet, sondern eine Vielzahl hilfreicher Informationen Ihrer Zielgruppe zur freien Verfügung stellt. Sie wollen ja nicht, dass Ihre Zielgruppe auf einer anderen von Ihnen verlinkten Seite einkauft.

Suchmaschinen belohnen es wenn Ihre gesamte Webseite intern gut verlinkt bzw. verflechtet ist!
Schaffen Sie deshalb Querverlinkungen, verlinken Sie auch auf bereits erstellte interne Beiträge und Seiten welche für Ihre Buyer Personas interessant sein könnten. z.B. habe ich Sie vorhin auf unsere Inbound Marketing Methodik verwiesen, falls einige unter Ihnen noch etwas Hilfe benötigen, um den richtigen Content zu erstellen. Auch dieses Thema hat einen Bezug zu Onpage SEO. Denken Sie einfach daran, was könnte Ihrer Buyer Persona noch weiter helfen.

LSI Keywörter - relevante Keywörter

LSI Keywords (Latent Semantic Indexing) = semantische Verwendung Ihrer relevanten Keywörter im gesamten Beitrag.

Bilder & Videos richtig einbinden

Das Einfügen von Bildern und Videos lockert einen 800 Wörter langen Text auf. Wichtig ist, dass die Bilder und Videos auch zum Textinhalt passen, eine ausreichend gute Qualität haben und in der richtigen Dateigröße hochgeladen werden. Wenn Sie Videos auf Ihrer Website einbauen, erhöht dies die Verweildauer des Besuchers - das wirkt sich wiederum positiv auf das Ranking aus!

Zusätzlich sollten Bilder mit einem Alt und Title Text versehen werden, welche das Hauptkeywort bzw. relevante Keywörter enthalten - bezogen auf das Bild und den dazugehörigen Textinhalt. Achten Sie auch auf den Dateinamen, für die Benennung können Sie sich an den selben Vorgaben wie bei den URLs halten. All diese Maßnahmen helfen Ihnen wiederum, über die Google Bildersuche zum Thema gefunden zu werden.

 

Webseiten Speed (TIPP 5)

Ein weiterer wichtiger Ranking Faktor ist der Speed Ihrer Webseite. Webseiten die schneller geladen werden, werden auch von Google im Ranking bevorzugt. Dies ist vor allem auch bei Mobilen Geräten äußerst wichtig. Die Verbindung über das Smartphone ist grundsätzlich schon langsamer als über den Desktop, daher ist der Speed Ihrer Webseite entscheidend.

Auch als Benutzer ist es wichtig Ihre Seite so schnell wie möglich öffnen zu können. Eine Webseite sollte auf dem Desktop in unter einer Sekunde, auf dem Mobiltelefon in unter zwei Sekunden fertig geladen sein. Diese angegebenen Ladezeiten sind so im Schnitt gute Werte. Dauert es zu lange, werden Benutzer abspringen und Ihre Bounce Rate wird sich erhöhen.

Mit diesen Maßnahmen können Sie Ihren Webseiten Speed erhöhen:

  • Bilder komprimieren (je kleiner die Bilder in Bytes, desto besser.) Die Qualität der Bilder sollte aber trotzdem nicht darunter leiden. Ein tolles Tool dafür ist tinypng.
  • Wechseln Sie mit Ihrer Webseite auf einen schnelleren Hosting Server. Dafür gibt es diverse Anbieter online, welche Ihnen einen Top Speed zur Verfügung stellen. Verwenden Sie eine Shared Hosting Option sollten Sie einen Wechsel zu einem eigenständigen Server in betracht ziehen.
  • CDN (Content Delivery Network) ist ein geographisch verteiltes Datencenter von Proxy Server. Einfach gesagt, wenn Ihr Webseitenbesucher aus den USA kommt, gelangt dieser auf Ihre Webseite durch einen Server in den USA, wogegen ein Webseitenbesucher aus Deutschland auf einen DE Server oder EU Server landet.
  • CSS und Java Script minify. Reduzieren Sie den JavaScrip oder CSS Code. Dieser Minifier entfernt Leerzeichen und Kommentare, kombiniert Dateien und optimiert/verkürzt einige gängige Programmiermuster. So verkleinern und beschleunigen Sie das Laden Ihrer Webseite.

Testen Sie Ihren Seiten Speed unter: GTMetrix.com

Sollten Sie nicht genau wissen, wie Sie diese Maßnahmen selber durchführen können, kontaktieren Sie Ihren Webmaster. Dieser sollte Ihnen mit Sicherheit helfen können, Ihre Webseiten Geschwindigkeit zu optimieren. Damit sorgen Sie für eine gute UX (Benutzererfahrung) und zeigen Google, dass Sie sich um Ihre Onpage SEO Maßnahmen kümmern.


Mario Eberharter

Geschrieben von Mario Eberharter am 13. Juni 2019

Ich bin Frontend & SEO Specialist bei KLIXPERT. Computer und Design haben mich schon immer interessiert. Seit 15 Jahren beschäftige ich mich ausschließlich mit Webdesign, Web development, SEO und den neuesten digitalen Entwicklungen.

Vorheriger Beitrag

Warum Lead Nurturing? Hilfreiches Wissen rund um strukturierte Neukundengewinnung!

Nächster Beitrag

Inbound Marketing – kinderleicht oder erwachsenenschwer?

Inbound Marketing Methode